20 / 31°C
leicht bewölkt
Vorhersage für 22.06.2017
Email an 45plus.li
Projekt "45plus.li"
SSL



„Enkeltrick“: „Hallo Oma, ich bin es.”

vom Verein ‘Sicheres Liechtenstein’ am 23.04.2013

 

Unsere Landespolizei warnt regelmässig vor verschiedenen Formen des „Enkeltricks“. So heisst unter Fachleuten eine Betrugsform, deren Opfer ausschliesslich alte Menschen sind.

Leider auch in Liechtenstein!

In Zusammenarbeit mit der Landespolizei veranstaltet der Verein Sicheres Liechtenstein am Dienstag, den 23. April 2013, einen öffentlichen Vortrag. Die Veranstaltung beginnt um 18.15 Uhr und findet wieder im Schulungsraum des Amtes für Bevölkerungsschutz, Zollstrasse 47, 9490 Vaduz, statt.

 

„Spiegel-online“ dazu am 4. Februar 2013: „Die Anrufer suchen gezielt in der Altersgruppe über 75 und orientieren sich in Telefonbüchern an Vornamen. Der Zeitgeist hilft, Jacqueline und Mandy übergehen sie, bei Elsbeth oder Hildegard könnte sich ein Anruf lohnen.

Am Telefon verwickeln sie die Alten in ein Gespräch und loten die Chancen aus, sich als Verwandte zu präsentieren. Das läuft dann etwa so: “Hallo Oma, ich bin es.” – “Wer ist da?”-”Dein Enkel!” – “Peter?” – Wenn Elsbeth glaubt, den Anrufer erkannt zu haben, schnappt die Falle zu.

Peter kündigt dann seinen Besuch an. Auf dem Weg passiert angeblich etwas, Peter braucht dringend Geld, das ein Freund abholt. Bis das Opfer merkt, dass es über den Tisch gezogen wurde, ist es zu spät.“

 

In der Abteilung Wirtschaftskriminalität der Liechtensteinischen Landespolizei hat sich der Kriminalbeamte Georges Berger auf diese Form des „Enkeltricks“ spezialisiert. Ihn konnte der VSL als Referenten für den Vortragsabend am 23. April gewinnen. Er wird die  Zuhörerschaft über altbekannte und neue Formen dieser Betrugsmasche aus erster Hand informieren.

Ältere Menschen sollen über Betrugs-Abläufe aufgeklärt und davor geschützt werden. Jüngere Besucherinnen und Besucher sind aufgerufen, mit ihren betagten Eltern, Grosseltern und älteren Bekannten über die (neuen) Formen von „Enkelbetrügereien“ Gespräche zu führen und sie von deren Folgen zu bewahren.

Für Fragen aus dem Publikum steht George Berger im Anschluss an seinen Vortrag zur Verfügung. Wir hoffen auf ein zahlreiches Erscheinen und freuen uns auf einen interessanten Abend!
Der Eintritt ist frei. Aus organisatorischen Gründen danken wir für Ihre Anmeldung bis zum Montag, 22. April 2010 per Mail an office@vsl.li oder per Fax an die Nr. +423 / 236 69 24

Verein SICHERES LIECHTENSTEIN

[do action="artikel"/]